Lexikon

Aero-Form

Aerodynamische (fast tropfenförmige) Form, die häufig in Verbindung mit Rahmen oder Felgen genannt wird.
A-head System, bei dem der Lenkervorbau von außen am Gabelschaft befestigt bzw. geklemmt wird. Vorteil: Hohe Stabilität bei extremer Lenkerbelastung, z.B. bei MTB's.
ATB Abk. für: All-Terrain-Bikes
Vielseitige Geländeräder mit StVZO-Zulassung.
Lieferbar mit Ketten- und Nabenschaltsystemen.
Bar Ends Auch Lenkerhörnchen genannt. Werden an den Lenkerenden angebracht. Bieten zusätzliche Griffmöglichkeit. Anbau durch Innenklemmung oder durch Schellenbefestigung.
Bereifung

 www.schwalbe.com

 www.continental.com

Big Size Rahmen Auch Oversize-Rahmen genannt. Bezeichnend ist der große Rahmenrohr-Durchmesser.
Brakes
engl. Bezeichnung für Bremsen
Bremsen Cantilever-Bremse:
Verbesserte Version der herkömmlichen Mittelzugbremse
V-Bremse:
Felgenbremse der neuen Generation
Extrem hohe und gleichmäßige Bremsleistung durch verbesserte Zugführung und optimale Positionierung der Bremsbolzen. Scheibenbremsen:
Bremssystem aus dem motorisierten Bereich mit exzellenten Bremseigenschaften.
CrMo Bezeichnung für Chromolybdän
Leichter Werkstoff mit hoher Festigkeit gegen Stöße.
Außerdem sehr verwindungssteif.
Rahmenrohre Hochwertiges, konifiziertes und sehr leichtes Stahlrohr.
Nahtlos gezogen. Zur Rohrmitte dünnwandig.
ED-Speichen Endverstärkte Speichen für mehr Stabilität und längere Haltbarkeit des Laufrades.
Elastomer-Sattel Sattel mit Elastomer-Dämpfern aus Polyurethan-Material anstatt Federn. Erheblich verbesserte Stoßdämpfung.
Keine Klemmgefahr beim Mitführen von Kindern!
Fat Size Rahmen extrem großer Rahmenrohr-Durchmesser
Federgabel durch die gefederte Gabel werden Oberkörper und Handgelenke bei Fahrbahnunebenheiten geschont.
Federsattelstütze Optimale Entlastung der Wirbelsäule durch sehr gute Stoßdämpfung.
FG Bezeichnung für Federgabel
FS Bezeichnung für Full-Suspension
Full Suspension Rahmen-Vollfederung. Meist in der Kombination gefederter Rahmen/Federgabel, teilweise auch Federgabel/gefederte Sattelstütze.
Halogenscheinwerfer Erheblich höhere Lichtleistung als herkömmliche Scheinwerfer.
Hinterbau Der Teil des Rahmens, in dem sich das Hinterrad befindet.
Hinterbaustreben Die waagerechten Streben des Hinterbaus. Zusätzliche Hinterbaustreben verstärken diesen Teil des Rahmens darüber hinaus.
Hi-Ten Rahmen Stahl-Rahmen mit niedrigem Chrom-Nickel-Anteil.
Hochschulterfelgen Auch Airliner-Felgen genannt. Deutlich höhere Felgenflanken. In Art und Ausführung immer eine Hohlkammerfelge. Neben den Vorteilen einer Hohlkammerfelge zusätzliche Belastbarkeit durch verkürzte Speichen.
Hohlkammerfelgen Durch zusätzliche Verstärkungen (hohle Kammern) sehr stabile Felge. Erheblich verbesserter Schutz gegen Höhen- und Seitenschläge.
Lenkungsdämpfer Feder zwischen Rahmen und VR-Gabel. Verhindert ein Umschlagen des Vorderrades z.B. bei Verwendung eines Mittelständers und/oder eines vorn angebrachten Korbes.
Megarange SHIMANO Schaltsystem mit sehr großem letzten Zahnkranz des Ritzels (34 Zähne). Hiermit lassen sich Steigungen fahren, die sonst zum Absteigen zwingen.
Meta-Einrohrrahmen Spezielle Rahmenform bei Conway Modell 7530
Die Tourengeometrie dieses Rahmens ermöglicht sehr komfortables Fahrradfahren.
Mix Gebräuchliche Bezeichnung bei Schaltungen, die nicht aus einer Baugruppe bestehen.
MTB Kurzbezeichnung für Mountain Bike.
Stabile Bikes, die aufgrund ihrer Bauweise hauptsächlich für den Einsatz im Gelände geeignet sind.
Ohne entsprechende Nachrüstungen nicht für den Straßenverkehr zugelassen.
Multifunktionslenkerbügel
Speziell geformter Lenkerbügel, der durch seine Form verschiedene Griffpositionen ermöglicht und dadurch einer Ermüdung der Handgelenke vorbeugt.
Nabendynamo Witterungsunabhängiger, leistungsstarker Dynamo, der in das Vorderrad eingespeicht werden kann. Ein/Ausschalten durch einen Schalter auf der Rückseite des Frontlampen-Gehäuses bzw. über Lichtsensor bei einsetzender Dunkelheit. Sehr leichter Lauf!
New Wave-Rahmen Sehr komfortable und formschöne Rahmenform.
Nirosta Abkürzung für: Nicht rostender Stahl
Oberrohr Obere Rahmenverbindung zwischen Steuerkopf und Sattelrohr.
Optionen Ausstattungsvarianten
Oversize-Rahmen Auch Big-Size-Rahmen genannt. Größerer Rahmenrohr-Durchmesser als bei Normal-Rahmen
Powermodulator Bremskraftbegrenzer
Radschützer Schutzbleche
Rahmen Material: Alu/Stahl
Alu-Rahmen/Stahl-Hinterbau (hier bei Full-Suspension-Rahmen)
Material: Aluminium
Sehr leichter Werkstoff, um ein möglichst geringes Gewicht zu erreichen.
Material: CrMo
Bezeichnung für Chrommolybdän Leichter Werkstoff mit hoher Festigkeit gegen Stöße. Außerdem sehr verwindungssteif.
Rahmenhöhe Das Maß von Tretlager-Mitte bis Oberkante Sattelrohr.
RBN Rücktrittbremsnabe
HR-Nabe ohne Schaltung mit Rücktrittbremse.
Rücklicht - Ausführungen Toplight = Montage am Gepäckträger
D-Toplight Plus = Rücklicht mit Standlichtfunktion 
Sattelrohr Rahmenrohr vom Tretlager zum Sattel.
S-Band Hinterbau Gebogene Hinterbaustreben
Schwingenlager Wird eingesetzt bei gefederten Rahmen. Ist die Verbindung der Hinterbauschwinge mit dem Rahmen.
Spectro T3 Dreigang-Nabe, ehemals Fichtel&Sachs, jetzt SRAM
Spectro P5 Fünfgang-Nabe, ehemals Fichtel&Sachs, jetzt SRAM
Spectro S7 Siebengang-Nabe, ehemals Fichtel&Sachs, jetzt SRAM
Steuerkopf Der Teil des Rahmens, durch den der Gabelschaft geführt wird.
StVZO-Ausstattung Ausstattung gemäß der Straßenverkehrs-Zulassungs-Ordnung
i.d. Regel: kplt. Beleuchtung, mit Schutzblechen und zulässiger Bremsanlage, Glocke.
TIG Materialschonende Schweißtechnik
Trimoly-Rahmenrohre Die drei Hauptrohre - Sattelrohr, Oberrohr und Unterrohr - bestehen aus CrMo-Legierungen

Unisex-Rahmen

Rahmen, die sowohl vom männlichen als auch weiblichen Geschlecht gefahren werden können.
Unterrohr Untere Rahmenverbindung zwischen Tretlagergehäuse und Steuerkopf.
Vorbau Auch Lenkerschaft genannt. Stellt die Verbindung zwischen Rahmen und Lenkerbügel her.
Verstellbare Version: Die Neigungsverstellbarkeit ermöglicht eine optimale Einstellung der eigenen Sitzposition.